1. Preis

Deutz F 2 L 612, Baujahr 1959

Unser Deutz stammt aus dem Jahr 1959 - also aus der Zeit, als die Motorisierung Einzug gehalten hatte in die kleinen und mittleren Betriebe der deutschen Landwirtschaft. Die luftgekühlte Motorentechnik war ein Garant für Unzerstörbarkeit und so mancher Landwirt konnte ein zufriedenes Lächeln nicht unterdrücken, wenn der Nachbar nach der ersten harten Winternacht über eingefrorenes Kühlwasser (und entsprechende Risse im Motorblock) an seinem wassergekühlten Schlepper klagte: Das wäre ihm mit dem Deutz nicht passiert! Der Deutz hat zwei luftgekühlte Zylinder und sein Motor leistet 24 PS - damit war er in den 1950er Jahren wie gemacht als ordentlich motorisierter Alleskönner für den kleinen Bauernhof.

Gespendet wurde der Schlepper von Familie Amann aus Föhring. Doch es gab auch einiges zu tun, man sah ihm sein stolzes und ereignisreiches Arbeitsleben an. Der Schlepper war bis zur Übergabe immer in Familienhand geblieben und hat in den fast 60 Jahren immer treue Dienste geleistet und musste nun restauriert werden. Dabei hilft ehrenamtlich, wie schon seit vielen Jahren, Traktorspezialist aus Gießen, Werner Langer.

Unter seiner Anleitung haben Tina, Thorsten und Reinhard den Traktor von seinem alten Lack befreit und ihn fachmännisch zerlegt. Den neuen originalen Lack spendet wie immer bei unseren Restaurationen die Firma Glasurit. Neue Vorderreifen spendierte Apollo-Vredestein, Banner stellte eine frische Batterie zur Verfügung. Freuen Sie sich nun auf den Deutz F 2 L 612, der mit luftgekühltem 2-Zylinder Motor ausgestattet mit 24 PS nun wieder in frischem Glanz erstrahlt.

Die Lebenshilfe Gießen e.V. begleitet über 3000 Menschen mit Behinderung und psychischer Erkrankung in ein selbstbestimmtes Leben. Unter dem Dach unseres gemeinnützigen Vereins befinden sich inklusive Kinder- und Familienzentren, Einrichtungen der Jugendhilfe, Schulen, Werkstätten, Beratungsstellen und Wohnstätten. Die Realisierung dieser Projekte war und ist ohne das Spendenaufkommen der Schlepperspendenaktion nicht denkbar. Der Erlös der 9. Schlepperspendenaktion fließt diesmal in die Einrichtung eines inklusiven Hotels mit Arbeitsplätzen für Menschen mit und ohne Behinderung!